Prof. Dr. Holger Kersten
Anglistik/Amerikanistik
Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
Institut für Anglistik und Amerikanistik

 
 

Aktuelles
GastvorträgeSprechstundenTermineKorrekturenAuslandsaufenthalte

 

Sprechstunden in der vorlesungsfreien Zeit (Sommersemester 2019)

Termine nach Voranmeldung und Absprache per Email.

Hinweise zur effizienten Nutzung von Sprechstunden:
(Auszug aus: Manuel R. Theisen. Wissenschaftliches Arbeiten: Technik - Methodik - Form. 15. Aufl. München: Vahlen, 2011: 125-127)

  • Jede Besprechung bzw. Konsultation sollte gründlich vorbereitet werden. Fragen und Probleme zu Form und Inhalt der Arbeit sind - zur Gedächtnisstütze - stichwortartig schriftlich festzuhalten, um wichtige Punkte im Gespräch nicht zu vergessen.
  • Gliederungsentwürfe sowie spezielle Fragestellungen sollten - soweit möglich - vor dem Besprechungstermin schriftlich abgefasst im Sekretariat abgegeben oder per E-Mail zugesendet werden, um dem Betreuer [ . . . ] Gelegenheit zur Vorbereitung sowie Durchsicht - und gleichzeitig Unterlagen für die weitere Zusammenarbeit - zu geben.
  • Unvorbereitete Besprechungen oder allgemeine Sondierungsgesprächen, bei denen der Betreuer als Auskunft, anstelle eigener Recherchen, missbraucht werden soll, sind zu vermeiden; der dabei entstehende Eindruck begünstigt in keinem Fall das angestrebte Ergebnis. [ . . . ]
  • Probleme, insbesondere Fragen der Verlängerung der Bearbeitungszeit aus zwingenden Gründen, müssen rechtzeitig bekannt gegeben werden, um dem Betreuer eine diesbezügliche Disposition und Entscheidung zu ermöglichen. Die Aufgabe bzw. Rückgabe einer übernommenen [Arbeit] sollte ebenfalls umgehend gemeldet werden [ . . . ]
  • Während der Besprechungen können stichwortartige Notizen gemacht [ . . . ] werden, um die wichtigsten Punkte der Diskussion und Beratung für die weitere Bearbeitung auf Dauer gesichert parat zu haben.

Termine

Termine siehe Löwenportal Abgabe der Hausarbeiten für alle Seminare des Sommersemesters 2019 (über die ILIAS-Plattform der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg)
 
 

Studienjahresablaufpläne (Einführungswoche, Weihnachtspause, etc.)

 

Korrekturen von Modulleistungen und Abschlussarbeiten
 
Zuweilen nehmen die Korrekturen von schriflichen Hausarbeiten mehr Zeit in Anspruch als von allen Beteiligten gewünscht. Melden Sie sich bitte bei mir, falls Sie wegen eines eigenen dringenden Termins (z.B. Anmeldung für eine Abschlussarbeit) eine bevorzugte Begutachtung Ihrer Arbeit benötigen.
 

Auslandsaufenthalt USA
 

Wichtige Adressen:

 

Gastvorträge und andere fachliche Veranstaltungen
 

Veranstaltungen im Wintersemester 2018/2019

  • 15.11.2018, 12-14 Uhr: Gastvortrag Prof. Judith Y. Lee, Ph.D. (Ohio University, Athens, USA) "'A Quadrennial Banquet': Food for Laughter and Thought in American Presidential Campaigns", Adam-Kuckhoff-Str. 35, 1. OG, Seminarraum 2 (SR 2)

    Abstract: In his autobiographical dictation of 30 June 1907, Mark Twain declared, "The political and commercial morals of the United States are not merely food for laughter, they are an entire banquet.” America’s quadrennial indulgence in this banquet became a source of pride and ridicule early in U.S. history, validation of constitutional rights to both the vote and free speech, and cartoons from the 2016 Democratic and Republican Presidential primaries, among other examples, show that appetites for such jokes remain keen.

  • 15.11.2018, 8-10 Uhr: Gastvortrag Prof. Joseph Slade, Ph.D. (Ohio University, Athens, USA) "The Historical Roots of America's Gun Culture" [Ankündigungsplakat], Adam-Kuckhoff-Str. 35, 1. OG, Seminarraum 2 (SR 2)

    Abstract: In this lecture, Professor Joseph Slade will talk about the historical tributaries of gun culture in the United States, early gunmaking as a trigger for American industrial growth, America’s early role as an arms merchant to the world, and the gun’s identification as the iconic tool that turned wilderness into garden. He will also comment on the ethos of gun ownership and on the aesthetic appeal of weapons.

 
     

 

Amerikastudien in Sachsen-Anhalt: Von der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg an die Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Im Frühjahr 2015 beschloss der Senat der Otto-von-Guericke-Universität auf Druck der Landesregierung, die Studiengänge "Kulturwissenschaft mit dem Abschluss Bachelor of Arts" und "Anglistische Kulturwissenschaft mit dem Abschluss Master of Arts" einzustellen (siehe Amtliche Mitteilung der OVGU vom 1.4.2015 [link]). Ab Wintersemester 2015/16 wurde nicht mehr in die anglistischen Studiengänge immatrikuliert. Entsprechend der Satzung für die Schließung von Studiengängen (15.7.2015 [link]) wurde das Lehrangebot der Studiengänge fortlaufend Semester für Semester eingestellt (§3). Das Studium der Kultur und Literatur der USA ist in Rahmen eines Studienfaches nicht mehr möglich. Seit meiner Versetzung zum 1.Oktober 2017 arbeite ich als Professor für Amerikanistik im Institut für Anglistik und Amerikanistik an der Martin-Luther-Universität Halle Wittenberg.

 
     
 
  Version vom 08.07.2019