Home
Wissenschaftliche Begleitung
Projekte
Vorträge und Publikationen
Biografisches
Forschungsnetzwerk


Eine wissenschaftliche Begleitung bietet sich besonders für bilinguale Bildungseinrichtungen an, die sich in der Planung oder in ihrer Anfangsphase befinden. In dieser Zeit werden die Weichen für den Erfolg des Programms gestellt. Fortwährend müssen Entscheidungen getroffen werden, die die spätere Arbeit bestimmen und erfolgreich gestalten sollen. Aber auch in schon bestehenden Kitas und Schulen kann die Notwendigkeit zu einer Veränderung des Konzepts entstehen. Hierfür liefern wissenschaftliche Erkenntnisse und Erfahrungen aus anderen Programmen wichtige Orientierungspunkte, die durch eine wissenschaftliche Beratung vermittelt werden können. Einige Hinweise hierzu gibt der Vortrag "DOs and DON'Ts bei der Einrichtung immersiver Schulprogramme".

Häufig besteht in bilingualen Einrichtungen auch der Bedarf nach qualitätssichernden Maßnahmen. Eine wissenschaftliche Begleitung kann in diesem Zusammenhang verschiedene Schwerpunkte haben. Dazu gehören Beratung und Fortbildungen für Träger, LeiterInnen und das Mitarbeiter-Team zu verschiedenen Themen rund um die bilinguale Kita und Schule sowie Sprachstandserhebungen der Deutsch- und Fremdsprachenkenntnisse der Kinder oder teilnehmende Beobachtung. Durch regelmäßige Teilnahme in Kita-Gruppe oder Unterricht bietet die teilnehmende Beobachtung eine eingehende Evaluation des gesamten Programms. Dabei können, anders als bei einmaligen Maßnahmen, alle Faktoren in Betracht gezogen werden, die zum Gelingen des Immersionskonzepts beitragen.


Fortbildungen (Durchführung / Organisation)


1. Konzeptionelle Beratung für bilinguale Bildungsprogramme
2. Grundlagen den Zweitspracherwerbs
3. Grundlagen der Immersionsdidaktik für ErzieherInnen und LehrerInnen
4. Materialentwicklung
5. Einführung in Sprachstandserhebungen
6. Hospitationen in anderen bilingualen Einrichtungen


Sprachstandserhebungen & wissenschaftliche Dokumentation

1. Zweitsprache (L2)
    Entwicklung des Wortschatzes (Hörverständnis und Produktion)
    Entwicklung der Grammatik (Hörverständnis)
    Entwicklung der Redewendungen (Hörverständnis)
2. Muttersprache (L1)
    (in Kooperation mit Sprachtherapeuten nach Absprache)
    Standardisierte Testverfahren zur Dokumentation der altersgemäßen
    Sprachentwicklung in der Muttersprache Deutsch


Teilnehmende Beobachtung

1. Hospitationen
2. Regelmäßige Beobachtung mit Feedback zu Input und Lernersprache